banner_weiss.gif

Apotheke am Deutschen Eck

  • Apothekerin Anne Rhein e.Kfr.
  • Witzfeldstr. 7
  • 40667 Meerbusch

So wird das Dekolleté zum Hingucker

Mit unseren Kosmetik-, Styling- und Trainingstipps brauchen Sie Ihren Ausschnitt nicht mehr zu verstecken
von Aglaja Adam, 10.08.2017

Augenweide: Das Dekolleté kann die Ausstrahlung betonen

Getty Images/Westend61

Rollkragenpullover und hochgeschlossene Blusen haben in der warmen Jahreszeit erst einmal ausgedient. Her mit Kleidchen, Tops und T-Shirts! Viele Frauen setzen gerade im Sommer gerne ihr Dekolleté in Szene.

Doch die Haut zwischen Hals­ansatz und Brust ist besonders empfindlich. "Es fehlt das Unterhaut-Fettgewebe", sagt die pharmazeutisch-technische Assistentin und Kosmetikerin Maren Gerdau aus Worpswede. Mit diesen Pflege-Tipps kein Problem.

Sanfte Schleifkur 

"Ein Peeling reinigt porentief, die Haut kann durchatmen", sagt Kosmetikerin Maren Gerdau und empfiehlt ein mildes Enzympeeling, das ohne Schleifpartikelchen auskommt.

Das Produkt sparsam auf die trockene Haut auftragen und nach etwa zehn Minuten mit lauwarmem Wasser vorsichtig abspülen. Doch bitte nie peelen, bevor Sie in die Sonne gehen: "Die Haut ist nach solch einer Behandlung besonders empfindlich."

Teintgerechtes Pflegeritual

Nach der Reinigung, etwa mit Gesichtswasser oder Reinigungsgel, ist ein Serum die perfekte Grundlage. Die Haut fühlt sich praller und straffer an. Kurz einwirken lassen und danach die Tages- oder Nachtpflege auftragen.  

  • Wer im Gesicht zu fettiger Haut neigt, sollte auch für das Dekolleté mattierende Tagescreme oder ein leichtes Fluid ­verwenden. "Das schützt vor Mitessern und Unreinheiten", sagt Gerdau.
  • Bei trockener und spröder Haut darf es eine reichhaltigere Pflege sein, etwa
    mit Nachtkerzenöl. "Aber lieber abends auftragen, sonst glänzt man", so Gerdau. Auch eine Maske verwöhnt Haut, der Feuchtigkeit fehlt. Auf das Dekolleté ­geben, zehn Minuten einwirken lassen.   
  • Für reifere Haut ist das Thema Pflege besonders wichtig. Gerade für den Brustbereich, wo sich schnell Fältchen zeigen, empfehlen Experten reichhaltige Anti-Aging-Produkte. Bewährte Inhaltsstoffe sind unter anderem Hyaluronsäure, ­Resveratrol, das körpereigene Coenzym Q10 sowie die Vitamine A und C.

Sicher in die Sonne

Das Dekolleté ist der UV-Strahlung besonders stark ausgesetzt. "Ich rate ­­jedem zu Lichtschutzfaktor 50", sagt Gerdau. Für das Dekolleté eignet sich eine reichhaltigere Sonnencreme. Wer generell stark schwitzt oder Sport treiben will, greift zu leichterer Sonnenlotion. Verlorene Feuchtigkeit erhält die Haut durch eine After-Sun-Lotion zurück. Thermalwasser, Dexpanthenol, Algen- oder auch Aloe-vera-Extrakte beruhigen.

Das Styling-Einmaleins

Keine Frau muss ihr Dekolleté verstecken. Welche Ausschnittform zu welchem Figurtyp passt:

V-Ausschnitt mit langer Kette

W&B/Martina Ibelherr

Eher üppige Oberweite: Der optimale Büstenhalter ist Grundvoraussetzung. "Ein gut sitzender Minimizer gibt Halt", sagt die Stil-Beraterin Petra Mulitze aus Jena. Darüber passen Oberteile mit Trapez- oder V-Ausschnitt. Beides verlängert optisch Hals und Oberkörper. Als Faustregel gilt: Der Ausschnitt sollte nie tiefer sein als eine gedachte horizontale Linie von Achsel zu Achsel. Dunklere Farben sind eher schmeichelhaft, von Applikationen oder Brusttaschen rät Mulitze ab: "Das trägt auf." Auch bei Accessoires empfiehlt sie Zurückhaltung. Ihr Tipp: eine lange Kette, die unterhalb der Brust endet.

Ausschnitt mit Volant

W&B/Martina Ibelherr

Kleinerer Busen: Frauen mit A-Körbchen dürfen sich modisch austoben. "Glänzende Stoffe, Muster, knallige Farben, Brusttaschen, Applikationen, Rüschen, Volants – alles ist erlaubt", sagt Mulitze. Vor allem Wasserfallausschnitte, Neckholder-Tops oder auch schulterfreie Oberteile stehen Frauen mit weniger Oberweite meist besser als Frauen mit großen Brüsten. Ein tolles Dekolleté zaubern Tops, Blusen und Shirts in Wickeloptik. Zum Schluss ein Schummel-Klassiker: Push-up-BHs mogeln kleine Brüste größer.

U-Boot-Ausschnitt und Querstreifen

W&B/Martina Ibelherr

Schmale und hängende Schultern: Oberteile mit U-Boot- oder Carré-Ausschnitt gleichen etwas aus. Auch Querstreifen und Quersteppnähte mogeln die Figur etwas in die Breite. Bei Blusen oder Jacketts könnten natürlich auch Schulterpolster helfen. "Sie sind zwar modisch momentan kein Thema", sagt Expertin Mulitze. Für den erwünschten Effekt wären sie aber das Mittel der Wahl. Alternativen wären Flügel- oder Puffärmel oder Rüschen am Kragen. Achtung: Helle oder glänzende Oberteile betonen den Oberkörper zusätzlich.

Glänzende Akzente

Wer die Blicke ganz bewusst in Richtung Dekolleté lenken will, kann Puder und Lotionen mit Schimmerpartikeln verwenden. Oder Öle. "Natürlichen Glanz ­verleihen Argan-, Hibiskus- oder Traubenkernöl", sagt Gerdau. Trockenöl zieht besonders schnell ein. Produkte mit Glitzereffekt sparsam auftragen. Gerdau: "Vor allem Puder vorsichtig verwenden, bei Trockenheitsfältchen können sich die Glitzerpartikel in der Haut absetzen – das sieht unschön aus."



Bildnachweis: Getty Images/Westend61, W&B/Martina Ibelherr

Lesen Sie auch:

Aloe Vera

Was zeichnet vegane Kosmetik aus? »

Frei von Gelatine, Bienenwachs und Honig – Pflegeprodukte ohne tierische Substanzen sind gefragt wie nie »

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Spezials zum Thema

Seniorin im Sommer-Look: Das Geheimnis schöner Haut im Alter

Kosmetik: Die beste Hautpflege für jeden Typ

Mit der richtigen Pflege sehen Haare, Haut und Nägel besser aus. Mit Make-up lassen sich Augen und Mund betonen, kleine Schönheitsfehler kaschieren »

Haben Sie Schlafprobleme?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages